Besuch der Gedenkstätte Dachau

Am Donnerstag, den 06. Juni besuchten die Klassen 8a und 8b M im Rahmen des GPG-Unterrichts das Konzentrationslager Dachau.

Nach der Ankunft marschierte die Gruppe durch das Eingangstor, das mit dem zynischen Spruch “Arbeit macht frei” versehen ist, in die Gedenkstätte. Im ehemaligen Verwaltungsgebäude kann man das Museum besichtigen, in dem durch viele Informationstafeln ein genauer Einblick in die Gräueltaten des damaligen Regimes möglich wurde.

Anschließend zeigte ein Film mit vielen Originalaufnahmen, wie die Gefangenen gedemütigt, gequält und unter unvorstellbaren Bedingungen inhaftiert wurden. Da es in diesem Jahr keine Führung durch das örtliche Gymnasium gab, wurden die noch vorhandenen Denkmäler von unseren Schülern vorgestellt. Sie hatten sich damit im Vorfeld bereits intensiv im Unterricht beschäftigt.

Passend zum Thema hielt am darauf folgenden Freitag auch noch Herr Derk einen Vortrag über das Leben im Konzentrationslager Auschwitz. Sein jüdischer Onkel aus Polen überlebte die unsagbaren Qualen in den KZs Auschwitz und Gusen. Nach Kriegsende emigrierte er in die USA und kurz vor seinem Tod schrieb er ein Buch über sein Leben. Dieses übersetzte Herr Derk, der seit vielen Jahren Grundschullehrer in Oberaudorf ist, ins Deutsche. Zusammen mit seinen eigenen Erinnerungen an den Onkel ergaben die zitierten Textstellen einen erschütternden Bericht über den Kampf ums Überleben in der Zeit des Nationalsozialismus.

Der Besuch der Gedenkstätte Dachau und die Informationen von betroffenen Zeitzeugen gehören zu den ganz wichtigen Lehrplaninhalten des Geschichtsunterrichts. Gerade in der jetzigen Zeit mit den vielen grausamen Konflikten in der Welt und der zunehmenden Radikalisierung der Gesellschaft soll den Schülern deutlich gemacht werden, dass niemand aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Geschlecht diskriminiert oder verfolgt werden darf.

Schulveranstaltung »Lauf Dich fit« – Schüler entdeckten Spaß am Laufen

Die Erwartungen weit übertroffen haben die Schüler unserer Grund- und Mittelschule bei der Lauf-Challenge, die im Rahmen des BLV-Projekts »Lauf Dich fit« stattfand. Dabei spielte das Tempo keine Rolle, ausdauerndes Laufen und Durchhaltevermögen waren gefragt: 15 oder 30 Minuten mussten ohne Gehpausen gelaufen werden.

Die Grund- und Mittelschule hat auch heuer wieder am 16. und 17. Mai 24 das Sportprojekt „Lauf dich Fit“ durchgeführt. Das Laufen ist eine ganz wichtige Komponente im Sportunterricht, da es ohne großen Aufwand durchgeführt werden kann. Es wirkt sich positiv auf die physische, psychische, soziale und kognitive Entwicklung aus.

Sehr beeindruckend waren heuer wieder die Leistungen unserer Schüler und Schülerinnen.In einigen Klasse liefen alle Schüler die 45 Minuten durch.

Neben den Urkunden, die jede Klasse bekommt, winkt als Belohnung für die Besten jeder Gruppe ein kleiner Preis.

Herzlichen Dank an unseren Elternbeirat für die Versorgung mit Getränken.

MW

Autorenlesung zum Tag des Buches

Am Mittwoch, den 24.4. besuchte die Autorin Heidrun Lick die ersten beiden Jahrgangsstufen, um ihnen ihr Buch “Fabsi und Trixi – Die geheimnisvolle Höhle” vorzustellen.

Zuerst erzählte sie den Kindern, wie sie ursprünglich nur für ihren Sohn die Gute Nacht Geschichten aufschreiben wollte, die sie jeden Abend erzählte.

Daraus entwickelte sich ein Schulprojekt: Anstatt das Buch „normal“ von einer Illustratorin gestalten zu lassen, ließ Heidrun Lick, die auch Grundschullehrerin ist, nur die Hauptpersonen entwerfen. Die restlichen schwarz -weiß Bilder im Buch wurden von über 100 Kindern aus 20 Klassen gezeichnet. Die Idee dabei: Das Buch soll nicht nur von Kindern für Kinder gestaltet werden, die kleinen Leser sollen auch die Möglichkeit haben, das Buch selbst mitzugestalten und auszumalen.

Dann las die Autorin verschiedene Stellen aus ihrem spannenden Buch vor, in dem der Drache Fabsi die kleine Elfe Trixi kennenlernt und mit ihr ein spannendes Abenteuer erlebt.

Die Kinder hörten gespannt zu.