Sicherheit für die ABC-Schützen

Warnwestenübergabe an unsere Erstklässler

Mit der Einschulung beginnt für die Schulanfänger ein neuer Lebensabschnitt. Von nun an bestimmen die Schulzeiten den Tagesablauf der Kinder und unsere Schulanfänger sind stolz darauf, nun zur Schulfamilie zu gehören.

So machen sich seit 13. September täglich 67 Erstklässler früh am Morgen auf den Weg zur Schule. Da Kinder die Gefahren auf der Straße, trotz sorgsamer Anleitung durch Eltern und Lehrer noch nicht erkennen, sind sie auf die Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer angewiesen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sie rechtzeitig gesehen werden. Um das Risiko, besonders in der dunklen Jahreszeit, zu minimieren, rüstete die Verkehrswacht Rosenheim auch dieses Jahr wieder alle ABC- Schützen mit Sicherheitsumhängen aus.

Diese verteilten der 3. Bürgermeister Sepp Goldmann gemeinsam mit der Schulleiterin Isolde Raabe an alle Kinder der 1. Klasse.

Für dieses Plus an Sicherheit bedanken wir uns ganz herzlich!

Einschulung der Erstklässler

68 ABC Schützen an der Grundschule Kiefersfelden

Am Dienstag, den 13. September um 9 Uhr begann für unsere neuen Erstklässler der „Ernst des Lebens“ in Form ihres ersten Schultages. Damit dieser Schritt leichter fiel, begleiteten viele Eltern und Großeltern ihre Kinder und Enkelkinder zur Schule. Die Grundschüler und einige Lehrer begrüßten die neuen Schüler fröhlich mit dem Schulsong „Hand in Hand“.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiterin Frau Raabe empfingen die Lehrerinnen der 1. Klassen die ABC- Schützen in ihren Klassenzimmern, wo zum ersten Mal Unterricht stattfand.

Den Eltern und Großeltern verkürzte unser Elternbeirat die Wartezeit bis zum Schulschluss mit einem Frühstück auf dem Schulhof, welches begeistert angenommen wurde.

Wir wünschen allen unseren Erstklässlern eine schöne, erfolgreiche Schulzeit!

Fußball-Turnier der Mittelschule

Toller Einsatz bei der Schulmeisterschaft im Fußball

Die Durchführung des alljährlichen Fußball-Turniers war auch heuer wieder eine Zitterpartie.

Während der Wettbewerb der Grundschüler aufgrund des Regens leider entfallen musste, konnte die Mittelschule ihr Turnier am darauffolgenden Tag bei optimalen Bedingungen abhalten.

Mit großem Einsatz und einer lobenswerten fairen Spielweise wurden die Begegnungen dann auch angegangen. Die Besonderheit des Schulturniers besteht darin, dass pro Mannschaft immer mindestens zwei Mädchen auf dem Platz stehen müssen. Das ist aber mittlerweile kein Nachteil mehr, denn dass die Mädels inzwischen sehr gut Fußball spielen können, hat unsere Nationalmannschaft bei der EM eindrucksvoll bewiesen.

Das Turnier der 5. und 6. Klassen war äußerst spannend. Bis zum letzten Spiel konnten sich noch drei Mannschaften Hoffnungen auf den Turniersieg machen. Letztendlich setzte sich die Klasse 6b ganz knapp vor der 6a und der 5b durch und konnte den begehrten Wanderpokal in Empfang nehmen.

Bei den 7. und 8. Klassen kämpften ebenfalls fünf Teams mit vollem Einsatz. Als verdienter Sieger mit der maximalen Punktzahl ging dabei die Klasse 8a hervor. Auf den weiteren Podestplätzen folgten die 7a und die 8b.

Den Abschluss des Fußballturniers bildete wieder das Spiel der Lehrer gegen die Schüler. Da die 9. Klasse aber in diesem Jahr keine Mannschaft stellen konnte, durfte der Turniersieger der Großen gegen die Lehrer antreten. Die aktive Lehrerschaft war aber ebenfalls sehr dezimiert, sodass einige Schüler den Lehrern helfen mussten.

Dank dieser Unterstützung gelang den “Lehrern” dann auch ein Sieg gegen die Klasse 8a.